Gefühle fließen lassen

Erstarrtes wieder ins Fließen bringen
06.01.2020

Gefühle fließen lassen

Gefühle fließen lassen

Mitten im Qigong…

… aus heiterem Himmel …
kullert eine Träne langsam und freudig über die Wange!
Sie darf fließen, hat sich gelöst und trocknet.
Fragt nicht nach dem Wieso und Warum, taucht auf und ist da.
Wie schön, wenn das was innere Realität ist sich zeigen darf.
Das ist für mich einer der berührendsten Aspekte in meiner regelmäßigen Qigong Praxis:
Eingebettet ins große Ganze, im sicheren Halt der Übung geschieht was gerade geschehen will.
Die Selbstheilungskräfte dürfen neu organisieren, regulieren, wirken.

Wo gibt es diesen Luxus?
Im Job, in unseren Rollen, selbst in unseren Beziehungen fragt jede Träne, jede emotionale Regung ob sie gerade sein darf.
Ob sie schlicht unpassend ist, womöglich missverstanden wird oder weitreichendere Konsequenzen mit sich bringt.

Das Miteinander und die Begegnungen bei meinen Seminaren „Selbstfürsorge üben“ sind von dieser „Luxusatmosphäre“ getragen.

Der geschützte, wertschätzende Rahmen vermittelt die Einladung sich vertrauensvoll und frei einzubringen.

Diese Qualität wirkt, erleichtert, löst und lädt ein diese Selbstverständlichkeit auch im Alltag zu leben.

Vielleicht zu Beginn in der stillen eigenen Qigong- oder Meditationspraxis und nach und nach zieht diese Erfahrung, dieses Lebensgefühl weitere Kreise im Alltag.

Das wünsche ich Dir jedenfalls, dass Du Deine Gefühle fließen lässt.

So finden mitten in Deinem Alltag eine Luxusqualität eine neue Frische und Lebensfreude Einzug.

Haola – alles ist (bereits) gut!

Michael

PS.:

Hier geht´s zur Anmeldung zu meinem nächsten Seminar im März:

https://7-tage-selbstfursorge.coachy.net/lp/selbstfursorge-ueben-27-29-3

Hier geht es zu meinen nächsten Zhineng Qigong Angeboten:

https://www.gestaltmeetsqigong.com/events/kategorie/einfuehrung-zhineng-qigong/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.